Softing Automotive Newsletter Juni 2021 | Wird diese Nachricht nicht dargestellt, bitte hier klicken.
Softing Automotive Newsletter

Guten Tag ,

unsere Lösungen werden ständig weiterentwickelt – nach Vorgaben der internationalen Standardisierung und nach kunden- und branchenspezifischen Anforderungen. Mit unserem Newsletter geben wir Ihnen wie gewohnt einen Überblick über die Weiterentwicklung unserer Diagnose- und Testlösungen sowie zur voranschreitenden Standardisierung in der Fahrzeugdiagnose. Außerdem stellen wir Ihnen heute Lösungsbeispiele aus unserem Simulations- und Testportfolio sowie zwei Use Cases aus Produktion und Motorsport vor. 

Gerne beraten wir Sie zu Ihren individuellen Herausforderungen oder führen Sie durch unseren virtuellen Showroom. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Beste Grüße,
Ihr Softing Automotive-Team


Produkt-News

TDX_Release_2.4_by_Softing
Softing TDX 2.4 – Mit Design-Templates noch schneller zum individuellen After-Sales Tester

Die neueste Release des Softing TDX Werkstatttesters in der Version 2.4 kommt nun mit Design-Templates. Gängige Diagnosefunktionen wie Fahrzeug- bzw. ECU-Identifikation, das Bearbeiten von Fehlerspeichern (DTCs) und das Auslesen von Messwerten sind bereits implementiert und müssen nur minimal für ein neues Fahrzeug oder Steuergerät adaptiert werden. Damit arbeiten Sie erheblich schneller und erhalten in kürzester Zeit hochwertige Ergebnisse.

Die neue TDX-Version ist nun auch als 64-Bit-Applikation verfügbar und knüpft somit an die performante Ausführung der Vorgängerversionen an. Eine weitere Verbesserung betrifft die sprachliche Übersetzung der Inhalte des Aftersales-Testers. Es ist nun möglich die TDX-Projekte als XLIFF-Datei zu exportieren und direkt Übersetzungsbüros zur Verfügung zu stellen. Damit ist eine schnelle Übersetzung der Inhalte in die benötigen Sprachen möglich.

Weitere Informationen zu den Softing TDX Design-Templates

Softing_DTS_Effiziente_Skalierbare_Diagnose Effiziente, skalierbare Diagnose am Versuchsträger – auch aus dem Home-Office!

Das Auslesen und Dokumentieren der Fahrzeuge eines Erprobungstags kostet viel Zeit. Am Versuchsträger wird ein Interface angesteckt, die Tester-Applikation verbunden und automatische oder interaktive Tests durchgeführt – pro Versuchsträger und Auslesezeitpunkt. Aktuell kommt erschwerend hinzu, dass Arbeitsplatz und Fahrzeugklausur oft virtueller Natur sind. Die Herausforderung besteht nun darin, die teils an verschiedenen Teststandorten verteilten Versuchsträger auch hier wieder sauber zu dokumentieren.  

Auf dieses Dilemma haben Kunden von Softing DTS ab August 2021 eine elegante Antwort: In Kombination mit dem Diagnoseinterface VIN|ING 2000 wird es möglich, nicht nur eine ad-hoc Diagnoseverbindung über einen WLAN-Accesspoint des Gerätes aufzubauen, sondern auch die gesamte Netzwerkinfrastruktur des Labors oder Unternehmens zu nutzen. Mittels Geräteverbindung kann so nacheinander auf die Versuchsträger zugegriffen werden.

Weitere Informationen zu Softing DTS


Lösungsbeispiele Simulation & Test

Effiziente Fehlersuche
Effiziente Fehlersimulation mit der OBD-FSIM-Box

Die Steuergeräte im Fahrzeug sind im täglichen Betrieb Umweltbelastungen, wie zum Beispiel Erschütterungen oder stark schwankende Umgebungstemperaturen, ausgesetzt. Die Komponenten müssen daher mit allen denkbaren Fehlern fertig werden. Für den Test werden diese Fehler am Steuergeräte-Pin simuliert und das jeweilige Verhalten sowie der Diagnoseeintrag dokumentiert.

Was früher durch manuelle Tests einen hohen Zeitaufwand darstellte, ist heute durch Automatisierung nahezu ein Selbstläufer. Wir bieten ein umfassendes Portfolio an individualisierbarer Simulationstechnik, darunter die Fehlersimulation über die OBD-FSIM-Box, die neben automatisierten Breakout-Boxen (BOB) die Diagnose- und Steuergeräte-Fehlersimulation umfasst.

Weitere Informationen zur effizienten Fehlersimulation mit der OBD-FSIM-Box von Softing


Flexible Inbetriebnahme-Abläufe mit OTX Flexible Inbetriebnahme-Abläufe – Mit OTX ganz einfach!

Ob in der Versuchswerkstatt oder Dauerlauferprobung, am Prüfstand oder in der Entwicklung: Nach Reparatur und Austausch von Fahrzeugkomponenten müssen Steuergerät und Peripherie wieder aufeinander abgestimmt werden. Häufig ist neben rein funktionalen Abläufen auch die Interaktion mit Bedienpersonal erforderlich, um einzelne Prozessschritte zu starten oder Parameter einzugeben.

Mit OTX und den OTX-Werkzeugen von Softing lassen sich schnell und einfach selbst komplexe Inbetriebnahme-Abläufe, die viele Fahrzeugsysteme in definierter Reihenfolge ansprechen müssen (z.B. Zündschlosstausch), einfach realisieren. Auch die einheitliche Behandlung von Varianten durch generische Ablaufimplementierungen ist möglich – konkrete Einstellungen auf spezifische Steuergeräte oder Fahrzeugkomponenten erfolgen dabei dynamisch über externe Konfiguration (XML).

Weitere Informationen zu Inbetriebnahme-Abläufen mit OTX

Anwendungsbeispiele aus Produktion & Motorsport

VIN|ING 2000 Produktions-VCI
VIN|ING 2000 – Leistungsfähige Band-in-Line-Lösung an unterschiedlichen Produktionsstandorten

In der Fahrzeugproduktion werden sehr hohe Anforderungen an zeitliche Abläufe, Performance und Ausfallsicherheit gestellt. Für die Fahrzeugschnittstelle (VCI) bedeutet dies, dass der Protokollstack für die Kommunikationssoftware unterbrechungsfrei in Echtzeit auf dem VCI ausgeführt wird und dass über eine leistungsfähige Schnittstelle mit dem Anwendungsrechner kommuniziert werden kann. Außerdem bestehen besondere Anforderungen an das Verbindungsmanagement, um den sicheren Zugriff auf eine Vielzahl an VCIs verwalten zu können.

VIN|ING 2000 wird seit Jahren bei OEMs und Tier1-Zulieferern erfolgreich unter anderem als Band-in-Line-Lösung an unterschiedlichen Produktionsstandorten eingesetzt. Neben gängigen Bussystemen und Diagnoseprotokollen unterstützt es CAN/FD und DoIP. Die drahtlose Anbindung über WLAN ist gerade am Produktionsband sehr vorteilhaft. Erforderliche Sicherheitsaspekte werden mit Enterprise-Authentifizierung und Zertifikaten abgedeckt. Das intelligente Power-Management ist eine weitere Voraussetzung für den Einsatz am Produktionsband. Eine den aktuellen Standards folgende Fahrzeugdiagnose inklusive performanter Flash Programmierung rundet VIN|ING 2000 zu dem State-of-the-art Produktions-VCI ab.

Weitere Informationen zu VIN|ING 2000

Telematik-Gateway xTCU
Pole-Position mit dem Telematik-Gateway xTCU

Im Rennsport entscheiden oft Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage. Neben dem Können des Fahrers kommt es auch auf das Team im Rennstall mit der entsprechenden Expertise an. Um das Fahrzeug stets zu überwachen und letztlich zu optimieren, wird unter anderem im Fahrzeug verbaute Datenerfassungs- und Messtechnik benötigt. Livedaten sollen damit während des Rennens aus dem Fahrzeug gesammelt, ausgewertet und weiterverarbeitet werden. Darauf basierend können dann die optimalen Fahrzeugeinstellungen und sogar vorausschauende Wartungsmaßnahmen vorgenommen werden.

Die Lösung ist eine Kombination aus dem Telematik-Gateway xTCU und der Messtechnik von Memotec, welche für die Reglementüberwachung (Balance of Performance) entsprechende Fahrzeugdaten erfasst. Die xTCU überträgt verschiedene Livedaten aus dem Fahrzeugbetrieb, wie z.B. Position oder 3D-Beschleunigung, und greift außerdem über eine CAN-Schnittstelle auf die Fahrzeugdaten zu. Immer mit dem stärksten Provider verbunden, stehen alle Daten über den Mobilfunkstandard 4G (5G vorbereitet) für erweiterte Telematikaufgaben in der Cloud zur Verfügung. Optional ist auch die Daten-Aufzeichnung möglich.

Weitere Informationen zum Einsatz des Telematik-Gateways xTCU im Motorsport

Neues aus der Standardisierung

Diagnosestandard SOVD
SOVD – Der Diagnosestandard von morgen

Der Wandel der elektronischen Fahrzeugarchitektur hin zu zentralen High Performance Computern (HPC) erfordert Änderungen der Fahrzeugdiagnoseprozeduren. Der ASAM e.V. bereitet daher derzeit eine Standardisierung der neuen Diagnosestruktur unter dem Titel „Service Oriented Vehicle Diagnostics“ (SOVD) vor.

In unserem Fachartikel "SOVD - Der Diagnosestandard von morgen" von Markus Steffelbauer, Leiter Produktmanagement bei Softing Automotive und Mitglied der ASAM Arbeitsgruppe, erfahren Sie mehr über die standardisierte HPC-Diagnose und den SOVD-Standard. Dort zeigen wir Ihnen auch, dass heutige Diagnosewerkzeuge, wie z.B. Softing´s Smart Diagnostic Engine (SDE), bereits das Potenzial haben, die zukünftigen Anforderungen zu unterstützen.


Fachartikel „SOVD – Der Diagnosestandard von morgen“ (ATZelektronik 4/2021) lesen

DoIP mit TLS
DoIP mit TLS – Kleine Änderungen, große Wirkung

Der ISO-Standard zur Diagnosekommunikation „Diagnostics over Internet Protocol“ (DoIP) setzt sich zunehmend durch. Kein Wunder, denn die Vorteile dieser Neuerung liegen auf der Hand. Im Internet ist die Übertragung großer Datenmengen normal – bei heutigen Fahrzeugen sind Datenpakete von mehreren GByte nicht mehr ungewöhnlich. Gleichzeitig ist der Trend zur Remote-Diagnose nicht aufzuhalten.

Gerade hierfür kommt mit der aktuellen Ausgabe der ISO 13400 die notwendige Datensicherung. Diese erfolgt über Transport Layer Security (TLS), dem Standard für die Verschlüsselung von Kommunikation. Das Verfahren ermöglicht eine sehr sichere Remote-Kommunikation mit Steuergeräten und Fahrzeugen. In den Protokollstacks der Softing-Produkte ist diese Erweiterung bereits heute verfügbar.

Weitere Informationen zu DoIP mit TLS

Mehr entdecken...

Virtueller Showroom Softing Erleben Sie unsere Lösungen im virtuellen Showroom!

Aufgrund der starken Einschränkung der persönlichen Kontaktmöglichkeiten, mussten wir Events und Kundentermine völlig neu denken. Mit einem kreativen Digitalisierungskonzept basierend auf aktueller Technologie haben wir uns einen virtuellen Raum geschaffen, der es unseren Kunden ermöglicht, Softwarelösungen und Exponate im Büro oder von zuhause zu erleben. Außerdem bietet er die ideale Event-Location. Das nächste virtuelle Event mit Live-Präsentationen und Demos planen wir im Oktober 2021 (weitere Informationen folgen).

Bis dahin können Sie jederzeit gerne einen Rundgang durch die „24/7“ Version des Raums starten. Gerne führen auch wir Sie durch die virtuelle Welt von Softing und stehen Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!

Jetzt virtuellen Rundgang starten >>

Softing Automotive Events 2019 Demnächst finden Sie uns auf folgenden Events. Wir freuen uns, Sie dort persönlich bzw. virtuell zu treffen!
  • SAE COMVEC
    14.–16.09.2021 | Rosemont, IL, USA oder Online 
  • On- Board Diagnostics Digital Summit-Americas
    21.–23.09.2021 | Online & On-Demand
Weitere Termine finden Sie in unserem Eventkalender.

Weitere aktuelle Informationen zu Softing Automotive finden Sie auf unserem Blog und unseren Social Media Kanälen:

Follow us on LinkedIn  Twitter SoftingAE  Youtube Softing Automotive  Xing Softing 

Sie haben Fragen, benötigen ein konkretes Angebot und möchten mit uns in Kontakt treten? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage unter info.automotive@softing.com.

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Softing Automotive Electronics GmbH
Richard-Reitzner-Allee 6
D-85540 Haar bei München
Phone +49 89 4 56 56-420 | Fax +49 89 4 56 56-499
Email info.automotive@softing.com | Website
Geschäftsführung: René Schneider, Oliver Fieth
Registergericht Amtsgericht München Registernummer HRB 184930
USt-Id.Nr. DE271823178

© 2021 All Rights Reserved by Softing Automotive Electronics GmbH | ​Impressum | Datenschutzerklärung